Willkommene Fördermittel: Die Aktion „Mein Versorger – mein Verein“ der RhönEnergie Fulda

Vereinsarbeit kostet Geld. Mit ihrer Aktion ist die RhönEnergie Fulda-Gruppe in der Region ein bedeutender Förderer. Zum vierten Mal in Folge wird das Unternehmen 2020 insgesamt 25 heimischen Vereinen jeweils 4.000 Euro zur Verfügung stellen.

„Unsere Vereine bereichern die Lebensqualität und das gesellschaftliche Miteinander in der Region“, sagt Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda. „Es freut uns, dass unser Vereinssponsoring so populär geworden ist. Die zahlreichen eingereichten Projekte zeigen, dass unsere Unterstützung hoch willkommen ist.“

Fair und transparent

Die „Spielidee“ des Vereinssponsorings ist überzeugend: Nicht das Unternehmen als Geldgeber entscheidet, wer eine Förderung bekommen soll, sondern die Öffentlichkeit. Die wird zu einer Online-Abstimmung über die vorgestellten Vereinsprojekte aufgerufen. Aus der Zahl der Klicks ergibt sich eine  Reihenfolge. Sie entscheidet am Ende darüber, welches Projekt bedacht wird.

Bereits 75 Projekte realisiert

Gaben in der Anfangszeit der Aktion noch Sportvereine den Ton an, so hat sich das inhaltliche Spektrum im Laufe der Zeit rasch verbreitert. Längst sind unter den Bewerbern zahlreiche Vereine aus den Bereichen Kultur und Soziales. Auch aus den Bereichen Umwelt und Bildung gab es bereits etliche Bewerber. Im Aktionsjahr 2019 bewerben sich 65 Vereine. Die Mehrheit der Bewerbungen stammte aus dem Landkreis Fulda, gefolgt vom Vogelsbergkreis, dem Main-Kinzig-Kreis und dem Landkreis Bad Kissingen. Insgesamt wurden auf der Website der Aktion in 2019  73.225 gültige Stimmen abgegeben.

Hochwillkommene Mittel

Dass kreative Vereine mit einem 4.000-Euro-Sponsoring viel Sinnvolles auf die Beine stellen können, zeigen die folgenden Beispiele:

Die Turnhalle des kleinen Ortes im Vogelsberg  wurde umfassend saniert und erstrahlt nun in neuem Glanz. Darüber freuen sich die Aktiven der verschiedenen Abteilungen des Vereins (vom Tischtennis bis zum Gardetanz), ebenso wie die Gäste und Besucher der zahlreichen hier im Laufe des Jahres stattfindenden Veranstaltungen. Die Fördersumme der RhönEnergie Fulda half bei der Deckung von Materialkosten.

Gleich zwei neue Tische konnten sich die erfolgreichen Großenlüderer Tischfußballer zulegen. Sie sollen vor allem für dem Training der Jungendmannschaft zu Gute kommen. Denn für die auf vielen Kicker hat die Nachwuchsarbeit hohen Stellenwert und die Konkurrenz schläft nicht. 

Die Aufzählung lässt sich fortsetzen: Neue Hundeboxen für das Tierheim Fulda-Hünfeld, ein Terrassendach für den Verein „Leben & Arbeiten in Poppenhausen“, ein Schlauchboot für den Bezirksstützpunkt der DLRG und vieles mehr. Die jährlich von der RhönEnergie Fulda ausgeschütteten 100.000 Euro fallen in jeder Hinsicht auf fruchtbaren Boden. Viele Vereine stehen bereits in den Startlöchern, um sich für die nächste Runde zu bewerben. 

Einfach bewerben

Den Verein (e.V.!) online registrieren und ein Projekt vorstellen:

  • Bewerbung noch bis zum 23. Februar 2020 möglich.
  • Fleißig für den Verein und ein Projekt voten.
  • Die 25 Vereine mit den meisten Stimmen gewinnen je 4.000 Euro.
Logo Mein Versorger-Mein Verein