Strom- und Erdgastarife von Profis - für Profis

Sie sind Profis und Spezialisten in Ihrem Business. Deswegen verdienen Sie auch Experten, die Ihnen im Bereich Energie den Rücken für das Kerngeschäft freihalten. Die Experten der RhönEnergie-Fulda-Gruppe beraten Sie fachmännisch zu allen Fragen rund um Strom und Erdgas, um die Themen Heizen, Kühlen, Klimatisieren und um Energieeffizienz.

Unsere Beratung lohnt sich für Sie! Auch Energieaudits und Fördermittelberatung gehören zu unserem Portfolio. Lassen Sie sich überraschen, welche innovativen Lösungen auch für Ihr Geschäft möglich sind.

Mein Strom - Tarifübersicht

RhönStrom Profi ÖkoRegio

icon 100 % Engagement
icon Regional Nachhaltig
icon Verkleinern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck

RhönStrom Profi + Garantie

icon 100 % Sicherheit
icon Gut planbar
icon Fixieren Sie Ihren Strompreis langfristig

RhönStrom Profi Direkt

icon 100 % Online
icon Einfach preiswert
icon Senken Sie Ihre Stromkosten

RhönStrom Komfort

icon 100 % Service
icon Jederzeit kündbar
icon Bleiben Sie flexibel

Download Strom-Preisblätter

Hier können Sie die Strom-Lieferaufträge herunterladen und bequem Zuhause ausfüllen. Bei Fragen sind unsere Energie-Experten gerne für Sie da.

Mein Erdgas - Tarifübersicht

RhönGas Profi ÖkoRegio

icon 100 % Engagement
icon Regional Nachhaltig
icon Verkleinern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck

RhönGas Profi + Garantie

icon 100 % Sicherheit
icon Gut planbar
icon Fixieren Sie Ihren Energiepreis langfristig

RhönGas Profi Direkt

icon 100 % Online
icon Einfach preiswert
icon Senken Sie Ihre Energiekosten

RhönGas Komfort

icon 100 % Service
icon Jederzeit kündbar
icon Bleiben Sie flexibel

Meine Heizung - Tarifübersicht

RhönStrom Wärme

icon 100 % Einfachheit
icon ​​​​​​​Entspanntes Heizen mit Strom
icon ​​​​​​​Profitieren Sie von niedrigen Heizstrompreisen

Download Erdgas-Preisblätter

Hier können Sie die Gas-Lieferaufträge herunterladen und bequem Zuhause ausfüllen. Bei Fragen sind unsere Energie-Experten gerne für Sie da.

Gewerbestrom - Häufig gestellte Fragen

Als kleineres und mittelständisches Unternehmen sind Sie besonders daran interessiert, Ihren Stromverbrauch zu optimieren und Stromkosten einzusparen. Günstige Stromtarife sind hier neben Einsparungen ein wichtiger Faktor, um Ihre Kostenbelastung für die Energieversorgung zu senken. Deshalb ist es sinnvoll, Gewerbestromanbieter und Gewerbestrompreise sorgfältig zu vergleichen. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Gewerbestrom und dazu, wie Sie einen günstigen Gewerbestromanbieter und attraktive Tarife für Ihr Unternehmen auswählen.

Der Strom, den Stromanbieter unter der Bezeichnung Gewerbestrom vertreiben, unterscheidet sich nicht von dem Strom, den Privathaushalte beziehen. Was die Eigenschaften elektrischer Energie angeht, ist der Strom immer der Gleiche. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied zum Privatstrom: Es geht hier um elektrische Energie, die zu einem Gewerbestrompreis an Gewerbetreibende verkauft wird und an den im Gewerbe zu erwartenden höheren Stromverbrauch angepasst ist.

Grundsätzlich werden Gewerbebetriebe abhängig von ihrer Größe einen höheren Stromverbrauch haben als Privathaushalte. Unter anderem deshalb ist Gewerbestrom regelmäßig günstiger als Privatstrom. Hier zählt für die Stromanbieter die potenzielle höhere Abnahmemenge. Das heißt jedoch nicht, dass es keine großen Unterschiede zwischen den Preisen der einzelnen Gewerbestromanbieter geben kann. Ein Vergleich der Gewerbestrompreise lohnt sich immer.

Es ist in diesem Zusammenhang auch wichtig zu wissen, dass ab einem jährlichen Verbrauch von ca. 100.000 kWh für Unternehmen Gewerbestromanbieter noch weitere, speziellere Stromtarife anbieten, die individuell auf den Strombezug des Kunden zugeschnitten sind. In der Regel werden hier auch monatliche Stromrechnungen gestellt und nicht nur jährlich abgerechnet.

Der Gewerbestrom mit einer speziellen Preisstruktur ist Gewerbetreibenden vorbehalten. Dabei ist die Vorlage eines Gewerbescheins nicht entscheidend, sondern vielmehr die gewerbliche Tätigkeit Hier ist jede wirtschaftliche, auf Dauer ausgelegte Tätigkeit gemeint, wie sie in Industrie, Handwerk und bei freiberuflichen Tätigkeiten gegeben ist. Man kann deshalb auch allgemein von Geschäftskunden sprechen, wobei manche Stromanbieter intern noch Unterscheidungen in den verschiedenen Gewerbestrom-Segmenten machen. Die Anmeldung und die Wahl eines Gewerbestromanbieters erfolgen ähnlich wie bei Privatkunden. Dennoch verlangt der Stromanbieter hier eine gewerbliche Tätigkeit des Kunden als Voraussetzung für den Vertragsschluss. Der Kunde weist eine wirtschaftliche Aktivität nach, um die günstigeren Gewerbestrompreise zu nutzen. Es kann manchmal auch einfach der Stromverbrauch entscheidend dafür sein, dass ein Geschäftskundentarif in Frage kommt. In einigen Fällen verhandeln Gewerbestromanbieter hier individuell direkt mit Unternehmen über entsprechende Vertragsgestaltungen sowie Gewerbestrompreise und machen besondere Angebote.

Der Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft (BDEW) gibt an, dass Gewerbestrom 2020 durchschnittlich 17,75 ct/kWh kostete. Im diesem Preis sind auch die Stromsteuer, weitere Abgaben sowie Umlagen enthalten. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 ist der Gewerbestrompreis damit um durchschnittlich 3,69 % gesunken. Berücksichtigt wurden bei dieser Erhebung Gewerbestromkunden, die zwischen 20.000 und 160.000 kWh jährlich verbrauchen. Das ist eine relativ große Spannbreite und umfasst sehr unterschiedlich große Unternehmen.

Gewerbestrompreise setzen sich wie Privatstrompreise aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Die Tarifbestandteile gliedern sich häufig sowohl für Privat-, als auch Gewerbekunden in eine Grundgebühr pro Jahr und einen Arbeitspreis für die verbrauchte Kilowattstunde auf.

Die wichtigsten Kostenelemente sind allgemein die Stromsteuer, die EEG-Umlage, die Kosten von Beschaffung, Vertrieb und Netzentgelten. Es kommen noch weitere kleinere Abgaben und Umlagen hinzu. So ist es nicht immer ganz einfach, standardisierte Aussagen zur Zusammensetzung und zur Höhe von Gewerbestrompreisen zu machen. Gewerbestromtarife werden im Unterschied zu Privatstromtarifen häufig individueller auf Unternehmen zugeschnitten.

Es gibt dazu eine Staffel in Bezug auf die abgenommene Strommenge. So zahlen Unternehmen ab einem jährlichen Verbrauch von 1 GWh gestaffelt eine in der Höhe reduzierte Stromnetz-Umlage (StromNEV §19). Auch die sogenannte Konzessionsabgabe kann für Gewerbetreibende unter Umständen gemindert werden. Unter Konzessionsabgabe versteht man Entgelte, die die Energieversorger und Netzbetreiber für die Nutzung und Verlegung von Leitungen an Gemeinden und Kommunen zahlen müssen.

Die verschiedenen Entlastungen gelten vor allem für besonders große Unternehmen, die einen erheblichen Strombedarf haben. Sie können zu vergünstigten Konditionen Strom beziehen. Kleine und mittlere Betriebe kommen weniger in den Genuss von Entlastungen. Für sie ist deshalb besonders wichtig, Gewerbestromtarife zu vergleichen und idealerweise mit dem jeweiligen Gewerbestromanbieter einen individuellen Stromtarif auszuhandeln. Es kann für sie deshalb auch interessant sein, den Stromverbrauch zu optimieren und die Energie-Effizienz im Unternehmen zu steigern, um Kosten einzusparen. Aufgrund der geschilderten Unterschiede zwischen den verschiedenen Unternehmen und Industrien ist es dabei nicht einfach, einen Vergleich für Stromtarife im Gewerbe allgemein durchzuführen.

Gewerbestrompreise schwanken regional und häufig auch nach Ausrichtung sowie Größe des jeweiligen Stromanbieters. Außerdem kommt es bei Gewerbestromtarifen häufig sehr viel mehr auf individuelle Vereinbarungen und Bedingungen an als bei Tarifen für den privaten Haushalt. Für Stromanbieter ist der Gewerbestrom attraktiv, weil sie größere Abnahmemengen von Strom verkaufen können. Davon lassen sie in einem gewissen Ausmaß auch die gewerblichen Stromkunden profitieren. Mit verschiedenen Parametern können Sie als Unternehmen einen Gewerbestromvergleich durchführen. Faktoren wie

  • die Vertragslaufzeit
  • Preisgarantien
  • etwaige Bonuszahlungen
  • die Quellen der Stromerzeugung wie beispielsweise Ökostrom

wirken sich ebenso wie Ihr jährlicher Verbrauchswert auf die Preisgestaltung bei Gewerbestromtarifen aus.

Es ist vielleicht auch interessant zu wissen, dass sich ab einem Verbrauch von ca. 100.000 kWh pro Jahr die Strommessung in einem Unternehmen verändert. Bei diesem hohen Verbrauch wird viertelstündlich der Stromverbrauch des Unternehmens gemessen. In der Regel gelten ab einem Verbrauch von 100.000 kWh pro Jahr auch nicht mehr die Tarife des "kleinen Gewerbestroms", sondern Individualstromtarife. Damit sind einige Faktoren zu beachten, wenn es um Strompreise für Gewerbe geht. Es gibt unter Umständen noch viel mehr günstige Angebote beim Stromvergleich im Gewerbe als bei Stromtarifen für Privatleute. Mindestens einmal jährlich lohnt sich deshalb ein Vergleich. Günstiger Gewerbestrom ist möglich.

Die meisten großen und auch kleineren, regionalen Stromanbieter haben auch Gewerbestromtarife im Portfolio. Dabei können auch kleinere, regionale Anbieter attraktive Preise bieten. Online finden Sie einige unabhängige Stromvergleichsportale. Daneben können Sie über Ihren individuellen Jahresstromverbrauch auch Angebote von bestimmten Stromanbietern in Ihrer Region abfragen. Anders als im Privatstrombereich ist ein Gewerbestromtarif in manchen Fällen reine Verhandlungssache. Achten Sie bei der Wahl eines Gewerbestromtarifs aber auch auf die gesamten Bedingungen. Besonders wichtig ist, dass der Gewerbestromtarif mit einer Preisgarantie verbunden ist. Auch die Vertragsdauer ist ein interessanter Parameter.

Auf den ersten Blick scheint es bei günstigen Gewerbestromtarifen angemessen zu sein, beim Stromverbrauch aus dem Vollen zu schöpfen. Schließlich scheinen die Tarife immer günstiger zu werden, je mehr Gewerbestrom verbraucht wird. Diese Betrachtungsweise greift aber zu kurz. Auch bei günstigen Strompreisen im gewerblichen Bereich können diese Kosten einen erheblichen Teil der Betriebskosten für das Unternehmen ausmachen. Es ist deshalb sehr empfehlenswert, auch im eigenen Unternehmen Maßnahmen zu ergreifen, um die Energie-Effizienz zu steigern und den Stromverbrauch zu senken. Auch aus Umweltgründen sind Stromeinsparungen notwendig.

Auch deshalb ist es so wichtig, einen günstigen Gewerbestromtarif zu finden. Die Verbrauchswerte lassen sich nicht immer so effektiv beeinflussen, dass von sich aus allein über einen Gewerbestromtarif effektive Einsparungen bei den Stromkosten entstehen. Insgesamt dürfte auch der Wettbewerb unter den gewerblichen Stromanbietern noch etwas größer sein als im Privatbereich. Auch davon sollten Gewerbekunden profitieren, wenn Sie Gewerbestromtarife vergleichen.

 

Gewerbestrom - ein wichtiger Kostenfaktor bei kleineren und mittleren Unternehmen

Günstiger Gewerbestrom ist gerade für die mittelständischen Unternehmen ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor. Anders als große Unternehmen profitieren sie kaum von den gesetzlichen Entlastungen für die Industrie mit einem intensiven Stromverbrauch. Dennoch liegen die Verbräuche im gewerblichen Bereich in der Regel über denen, die in Privathaushalten üblich sind. Stromkosten machen dabei einen erheblichen Teil der Betriebskosten in Unternehmen aus. Häufig laufen beispielsweise Maschinen rund um die Uhr, und in Unternehmen mit einem reinen Bürobetrieb wird häufig der Stromverbrauch nicht so konsequent überwacht wie in vielen Privathaushalten inzwischen üblich. Unternehmen im Mittelstand sind deshalb umso mehr auf günstige Gewerbestromtarife angewiesen und sollten ihren Gewerbestromanbieter vor allem auch im Hinblick auf seine Tarife auswählen. Hier muss der Grundversorger vor Ort nicht immer das günstigste Angebot machen.

Ein günstiger Gewerbestromtarif - ein echter Wettbewerbsvorteil

Da Unternehmen immer miteinander in Konkurrenz stehen, spielen die Kosten für die Energie eine große Rolle. Hier einen günstigen Gewerbestromanbieter zu finden, steigert die Wettbewerbsfähigkeit. Es lässt sich insgesamt eine erhebliche Kostensenkung erreichen, wenn der Strom zu günstigen Preisen bezogen werden kann.

Mittelstand aufgepasst: Die BAFA fördert Energieberatung!

Sie wollen

+ Ihre Energiekosten und CO2-Ausstoß senken?
+ kostengünstig Energieeinsparpotenziale identifizieren?
+ bis zu 6.000 Euro Förderung vom Staat erhalten?
+ Wettbewerbsvorteile genießen?
+ Ihr Unternehmensimage verbessern?

Dann starten Sie jetzt und nehmen Sie Kontakt zu uns auf!     

 Das Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ ist speziell auf die Zielgruppe klein- und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten.

Bis zu 80 % Ihrer Netto-Beratungskosten werden gefördert:
+ Bei jährlichen Netto-Energiekosten von über 10.000 Euro winken Erstattungen bis zu 6.000 Euro
+ Hier finden Sie weitere Details zur Förderung: www.bafa.de

Wir ermitteln, wo und wie viel Energie Sie in Ihrem Unternehmen einsparen können und entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein Konzept mit effektiven Maßnahmen und passenden Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Auch bei der konkreten Umsetzung, Implementierung und Kontrolle der Maßnahmen stehen wir Ihnen als BAFA-zugelassene Energieberater zur Seite.

Kundenmagnete im Einzelhandel schaffen!

E-Autos tanken Ökostrom während des Einkaufs.

Bäckerei, Werkstatt, Landwirtschaft?

Hier finden Sie umfassende Informationen und Hinweise für den energieeffizienten Einsatz von Erdgas und Erdgas-Technologien in Ihrem Gewerbe.

Energie-Services

Strom

Trafostationen

Elektromobilitaet 1elektromobilitaet-1

Nachhaltige Flotte

Strom

Beleuchtung

Icon trinkwasser

Trinkwasser und Abwasser

Energie services

EE-Anlagen

Ihr direkter Draht zu unseren Energie-Experten:

Hinterlassen Sie uns Ihren Rückruf-Wunsch:

Datenschutzbestimmungen
Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.


Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Pflichtangaben

Fragen oder Beschwerden im Zusammenhang mit Ihrer Energielieferung können an unseren Verbraucherservice per Post (RhönEnergie Fulda GmbH, Löherstraße 52, 36037 Fulda) telefonisch 0661 12-0 oder per E-Mail info [at] re-fd [dot] de gerichtet werden.

Der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur stellt Ihnen Informationen über das geltende Recht, Ihre Rechte als Haushaltskunde und über Streitbeilegungsverfahren für die Bereiche Elektrizität und Gas zur Verfügung und ist unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post, Eisenbahnen, Verbraucherservice
Postfach 80 01, 53105 Bonn
Telefon: Mo - Fr von 09:00 - 15:00 Uhr, 030 22480-500 oder 0180 5 101000 - bundesweites Infotelefon (Festnetzpreis 14 ct/min; Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min)
Telefax: 030 22480-323
E-Mail: verbraucherservice-energie [at] bnetza [dot] de

Verbraucher haben die Möglichkeit, ab dem ersten Quartal 2016 über die Online-Streitbeilegungs-Plattform (OS-Plattform) der Europäischen Union kostenlose Hilfestellung für die Einreichung einer Verbraucherbeschwerde zu einem Online-Kaufvertrag oder Online-Dienstleistungsvertrag sowie Informationen über die Verfahren an den Verbraucherschlichtungsstellen in der Europäischen Union zu erhalten. Die OS-Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Zur Beilegung von Streitigkeiten kann ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle ENERGIE beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Beschwerdestelle unseres Unternehmens angerufen wurde und keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde. Die RhönEnergie Fulda GmbH ist verpflichtet, an dem Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

Schlichtungsstelle Energie e. V.
Friedrichstraße 133
10117 Berlin
Telefon: 030 2757240-0
Telefax: 030 2757240-69
Internet: www.schlichtungsstelle-energie.de
Mail: info [at] schlichtungsstelle-energie [dot] de

Grundversorgung

Im Rahmen der Grundversorgung (§ 36 Energiewirtschaftsgesetz) bieten wir Haushaltskunden im Netzgebiet der OsthessenNetz GmbH die Belieferung von Strom zum Allgemeinen Preis und zu Allgemeinen Bedingungen an.

Haushaltskunden im Sinne von § 3 Nr. 22 des EnWG sind Letztverbraucher, die Energie überwiegend für den Energieverbrauch im Haushalt oder für den einen Jahresverbrauch von 10.000 Kilowattstunden nicht übersteigenden Eigenverbrauch für berufliche, landwirtschaftliche oder gewerbliche Zwecke kaufen.

Der Tarif Grundversorgung ohne Schwachlastregelung (Eintarifzähler) und der Tarif Grundversorgung mit Schwachlastregelung (Doppeltarifzähler) bildet dabei jeweils den Allgemeinen Preis im Rahmen der Grundversorgung. Darüber hinaus bieten wir Privatkunden unsere günstigen Wahltarife an. Sofern ein schriftlicher Vertrag über einen Wahltarif nicht geschlossen wird, kommt ein Versorgungsvertrag zum Allgemeinen Preis (Tarif Grundversorgung) und zu den Allgemeinen Bedingungen zustande.

Ersatzversorgung

Die Ersatzversorgung nach § 38 EnWG tritt ein, wenn ein Letztverbraucher über das Energieversorgungsnetz in der Niederspannung Energie ohne Abschluss eines Stromlieferungsvertrages bezieht. Entsprechend §38 Ziffer 2 EnWG ist die Belieferung auf höchstens drei Monate begrenzt. Die Preise entsprechen den Preisen der Grundversorgung.

Download:

Kundeninformation zur Strom-Netznutzung

Seit 2006 weisen wir das Netznutzungsentgelt auf Ihrer Stromrechnung gesondert aus. So hat es der Gesetzgeber am 13.7.2005 mit Einführung des neuen Energiewirtschaftsgesetzes festgelegt.

Grundversorgung

Im Rahmen der Grundversorgung (§ 36 EnWG) bieten wir Haushaltskunden im Netzgebiet der OsthessenNetz GmbH die Belieferung von Erdgas zum Allgemeinen Preis und zu Allgemeinen Bedingungen an.

Haushaltskunden im Sinne von § 3 Nr. 22 des EnWG sind Letztverbraucher, die Energie überwiegend für den Energieverbrauch im Haushalt oder für den einen Jahresverbrauch von 10.000 Kilowattstunden nicht übersteigenden Eigenverbrauch für berufliche, landwirtschaftliche oder gewerbliche Zwecke kaufen.

Der Tarif Grundversorgung bildet dabei den Allgemeinen Tarif im Rahmen der Grundversorgung. Darüber hinaus bieten wir Privatkunden unsere günstigen Wahltarife an. Sofern ein schriftlicher Vertrag über einen Wahltarif nicht geschlossen wird, kommt ein Versorgungsvertrag zum Allgemeinen Preis (Tarif Grundversorgung) und zu den Allgemeinen Bedingungen zustande.

Ersatzversorgung

Die Ersatzversorgung nach § 38 EnWG tritt ein, wenn ein Letztverbraucher über das Energieversorgungsnetz in Niederdruck Energie ohne Abschluss eines Stromlieferungsvertrages bezieht. Entsprechend §38 Ziffer 2 EnWG ist die Belieferung auf höchstens drei Monate begrenzt. Die Preise entsprechen den Preisen der Grundversorgung.

Download:

Die jährliche Abrechnung ist kostenfrei. Pro zusätzlicher Rechnung entstehen Kosten in Höhe von 15,00 Euro (netto); 17,85 Euro (brutto). Es besteht die Möglichkeit einer monatlichen, vierteljährlichen und halbjährlichen Rechnungsstellung.