swim4you - 600 Kinder sollen Schwimmen lernen

 

Die Schließung der öffentlichen Bäder während der Corona-Pandemie hat die Schwimmausbildung über viele Monate unmöglich gemacht. Experten warnen vor einer „Generation Nichtschwimmer“. Weit über die Hälfte der Zehnjährigen sind keine sicheren Schwimmer – mit steigender Tendenz. Die Zahl der tödlich endenden Schwimmunfälle ist in jüngster Zeit gestiegen. Diesem alarmierenden Trend wollen die DLRG und die RhönEnergie Fulda-Gruppe energisch entgegenwirken.

Mit der gemeinsamen Aktion swim4you der RhönEnergie Fulda-Gruppe und der DLRG Bezirk Osthessen-Fulda wird das Kursangebot in der Region massiv ausgebaut. Ambitioniertes Ziel für die Region: 600 Kinder sollen schwimmen lernen.

Wo und wann finden welche Kurse statt?

Beginnend im Juni 2021 finden die Kurse vor allem in den Hallenbädern statt, im Sommer 2021 aber auch in Freibädern.

Es gibt Kurse für Nichtschwimmer sowie für Kinder, die schon etwas schwimmen können. Anfänger (5-8 Jahre) + Fortgeschrittene (bis max. 10 Jahre). Jeder Kurs umfasst mindestens 10 Lerneinheiten à 45 Minuten.

Die Durchführung übernehmen erfahrene Ausbilder der DLRG sowie der Bäder Betriebs GmbH der RhönEnergie Fulda (BBG). Sofern noch nötig, werden selbstverständlich die Corona-Regeln eingehalten.

Logo swim4you

Start der Aktion im Sportbad Ziehers. (von rechts) Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda. Michael Lipus, Bezirksleiter der DLRG Bezirk Osthessen-Fulda und Christian P. Stadtfeld, Geschäftsführer und Chefredakteur des Medienpartners OSTHESSEN NEWS.