Neue RhönEnergie Challenge startet am 19. September 2020

Laufspaß als Gemeinschaftserlebnis

Auch in diesem Frühjahr gibt es wieder die RhönEnergie Challenge – inzwischen bereits zum 14. Mal. Der erste Startschuss fällt am Samstag, den 19. September um 15:00 Uhr. Nachdem im Vorjahr wetterbedingt umdisponiert werden musste, endet der Lauf diesmal wieder auf dem weitläufigen Gelände des Fuldaer Freibads Rosenau. 

Wie in den Vorjahren starten bis zu 8.000 Läufer und Walker zeitlich versetzt. Den Anfang machen um 15:00 Uhr zunächst die Läufer, kurz darauf folgen dann die Walker. Die bekannte Streckenführung durch die Innenstadt und die Fulda-Aue zum Rosenbad wird geringfügig angepasst. Grund dafür sind Straßenbauarbeiten, die teils schon für den 2021 anstehenden Hessentag durchgeführt werden.

Bei der Siegerehrung im Rosenbad werden wie in den Vorjahren insgesamt 17 Pokale in verschiedenen Kategorien vergeben: u. a. für die „größten Gruppen“, die „aktivsten Schulen“ sowie die „originellsten Outfits“ von Läufern und Walkern. Dem offiziellen Teil schließt sich das übliche lockere Get-together bei Essen, Trinken und Musik an.

Auf insgesamt sieben Bühnen sorgen Live-Bands entlang der rund 6 km langen Strecke im Rahmen eines „Band Contest“ für Stimmung. Eine Jury bewertet die Performance der Musiker auf den Bühnen. Die Gewinnerband wird nach dem Lauf auf der Bühne im Rosenbad gekürt. Den Musikern winkt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro sowie die Chance im Kulturzentrum Kreuz aufzutreten. Neben der hohen Aufmerksamkeit am Event-Tag erhält jede teilnehmende Band eine kleine Gage in Höhe von 200 Euro.

Jetzt Anmeldung zur RhönEnergie Challenge 2020 sichern!

Nachhaltige Ausrichtung

Für die RhönEnergie Fulda haben Nachhaltigkeit und Klimaschutz hohen Stellenwert. Um den "ökologischen Fußabdruck" der vielen Teilnehmer dieser Großveranstaltung möglichst niedrig zu halten …

… lassen die Veranstalter ab diesem Jahr aus ökologischen Gründen keine Luftballons mehr aufsteigen. Bereits in den Vorjahren waren die eingesetzten Ballons aus nachhaltig produziertem und eingefärbtem Naturkautschuk.

… erhalten die Teilnehmer an den Versorgungsstationen im Start- und Zielbereich Getränke aus Mehrwegbechern. Im Start- und Zielbereich gilt also: Kurz erfrischen und dann die Becher wieder abgeben.

… kommen an den Versorgungsstationen an der Strecke generell biologisch abbaubare Trinkbecher mit Hersteller-Zertifikat zum Einsatz. So lassen sich rund 10.000 Plastik-Einwegbecher vermeiden.

Zur Einstimmung geht's hier zum Video und vielen Bildern aus 2019.