10/2019

Förderung durch das Vereinssponsoring der RhönEnergie Fulda

Über ein neues Pferd im Stall freuten sich die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Vorderrhön e. V. in Künzell. Für das Training der Voltigiergruppe wurde dringend ein weiteres Pferd gebraucht. Möglich machte die Anschaffung ein Sponsoring aus der Aktion „Mein Versorger- mein Verein“ der RhönEnergie Fulda. Deren Geschäftsführer Dr. Arnt Meyer nahm das neue Pferd bei einem Training persönlich in Augenschein.

„Ein geeignetes Pferd kostet Geld und das ist bei einem Verein, der bewusst familienfreundliche Beiträge erhebt, natürlich immer knapp“, erläutert der Vereinsvorsitzende Andreas Hahner. Kurzerhand gingen die Künzeller daher bei der Aktion „Mein Versorger – mein Verein“ der RhönEnergie Fulda in den Ring: Im Frühjahr 2019 schafften sie es beim öffentlichen Online-Voting unter über 60 Mitbewerbern mit 2.069 Stimmen auf den 9. Platz. Damit qualifizierte sich der Verein für die Fördersumme in Höhe von 4.000 Euro.

Lange wurde dann nach einem geeigneten Pferd mit ruhigem Wesen gesucht, berichtet Trainerin Xenia Gerbig. Schließlich habe man Balou entdeckt, einen siebenjährigen Hannoveraner. „Das war eine gute Wahl. Balou hat sich rasch in unsere Trainingsroutinen eingefunden und steht uns für das Basistraining bereits zuverlässig zur Verfügung.“

Zweimal die Woche trainieren die „Voltis“, überwiegend Mädchen und junge Frauen. Ihre Übungen auf dem Rücken des im Kreis laufenden Pferdes verlangen gute Körperbeherrschung, Erfahrung und auch Mut. „Das Pferd spielt dabei natürlich eine entscheidende Rolle. Es muss ruhig und rhythmisch seine Runden drehen, damit die Voltigierer sich voll auf ihre Übungen konzentrieren können“, erläutert Gerbig.

„Balou“ erwies sich als lernbereit und geduldig und war damit für den Trainingsbetrieb eine große Bereicherung. Leider nur für kurze Dauer. Denn vor einigen Wochen erlag das Pferd überraschend einer Erkrankung – zum riesigen Bedauern aller Vereinsmitglieder. Sie werden „Balou“, von dem wenigstens einige schöne Bilder geblieben sind, in Ehren halten.

„Ich freue mich für unser Unternehmen, dass unser Sponsoring hier zunächst auf fruchtbaren Boden gefallen ist“, unterstrich Geschäftsführer Dr. Meyer bei seinem Lokaltermin in der Reithalle und gratulierte dem Verein zu seiner erfolgreichen Arbeit. „Genau für solche Fälle ist unsere Aktion gedacht: Mit unserem Beitrag möchten wir Vereine in unserem Versorgungsgebiet bei ihrer Arbeit unterstützen.“ Dass dieses Projekt dann ein trauriges Ende genommen hat, tut allen Beteiligten auf Seiten der RhönEnergie Fulda sehr leid.

Bild: Voller Begeisterung für den schönen Sport: Vorstand und Trainerteam des Reit- und Fahrvereins Vorderröhn e. V.. Als Gast dabei Dr. Arndt Meyer, Geschäftsführer der RhönEnergie Fulda GmbH (2. stehend vond rechts).

Foto: RhönEnergie Fulda / Marzena Seidel

Anspruchsvoller Wettkampfsport

Voltigieren ist ein Turniersport. Bei den Wettkämpfen konzentrieren sich von den sechs Wertungsrichtern zwei allein auf das Pferd. Auch die Künzeller „Voltis“ nehmen an Turnieren teil – mit Erfolg. So ist zum Beispiel Sofia Hahner zweifache Hessenmeisterin. Trainiert wird in der Halle an der Fuldaer Straße in Künzell zweimal die Woche, vor wichtigen Turnieren auch öfter.

Der Reit- und Fahrverein Vorderrhön hat rund 100 Mitglieder, davon 80 Voltigierer, die im Alter von vier Jahren beginnen. Neben dem Training auf dem Pferderücken absolvieren sie zusätzliche Einheiten, zum Beispiel Krafttraining. Denn in den höheren Klassen stehen anspruchsvolle akrobatische Übungen auf dem Programm – teilweise dann mit drei Voltis auf einem Pferderücken.

Die Aktion „Mein Versorger – mein Verein“ startet am 02.12.19 in die nächste Runde. Erneut stehen dann 25 Mal 4.000 Euro zur Verfügung, um die sich heimische Vereine im Online-Voting qualifizieren. www.re-fd.de/mein-verein 

Diesen Beitrag teilen