Datenschutz

Datenschutzerklärung
nach Art. 13, 14 Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

 
Wir bedanken uns für Ihr Interesse an einer Tätigkeit in unserem Unternehmen. Der Datenschutz und damit auch der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verar­beiten, haben bei uns einen hohen Stellenwert. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, das sind beispielsweise Ihr Name, Ihre Anschrift, weitere Kontaktdaten und sonstige Informationen aus Ihren Be­werbungsunterlagen, ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen der Europäischen Daten­schutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Wir benötigen Ihre Daten, um zu entscheiden, ob wir mit Ihnen ein Beschäftigungsverhältnis eingehen wollen. Dies betrifft insbesondere Daten zu Ihrer beruflichen Qualifikation sowie zu Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten.
 
Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter
Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die RhönEnergie Fulda GmbH, Bahnhofstraße 2, 36037 Fulda. Sie erreichen unsere/n Datenschutzbeauftragte/n unter RhönEnergie Fulda GmbH, Datenschutzbeauftragter, Bahnhofstraße 2, 36037 Fulda, oder datenschutz@re-fd.de.
 
Kategorien der Daten und deren Quellen
Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten. Dabei handelt es sich insbesondere um Ihre persönlichen Angaben (zum Beispiel Name, Ge­burtsdatum, Geschlecht, Anschrift) und Ihre beruflichen Qualifikationen. Daneben können sich personen­bezogene Daten aus der Dokumentation eines Bewerbungsgesprächs oder aus von uns erstellten Bewer­tungsunterlagen ergeben.
 
Wir verarbeiten auch personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen gewinnen, wie etwa den berufsorientierten sozialen Netzwerken Xing oder LinkedIn, sollten Sie dort über einen Account verfügen. Außerdem nutzen wir personenbezogene Daten, die wir zulässigerweise von Unternehmen in­nerhalb unseres Konzerns oder von Dritten, z. B. Behörden, erhalten.
 
Zweck und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewer­bungsverfahrens.
 
Sollten wir einen Anstellungsvertrag mit Ihnen schließen, können Ihre personenbezogenen Daten (also Name, Adresse, Telefonnummer, Zeugnisse etc.) auch für die Durchführung des Beschäftigungsverhältnis­ses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften verarbeitet werden. In diesem Fall werden wir Sie nochmals über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Beschäftigungsverhält­nisses unterrichten.
 
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG i. V. m. den Vorschriften der DS-GVO.
 
Die Verarbeitung kann zudem zur Wahrung unserer berechtigten Interessen als Unternehmen erforderlich sein, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen (Artikel 6 Abs. 1. lit. f DS-GVO). Für den Fall, dass wir uns auf das Vorliegen von berechtigten Interessen als Rechtfertigung für die Datenverarbeitung berufen, ergeben sich diese berechtigten Interessen aus den Art. 12 und 14 des Grundgesetzes, insbesondere aus unserem Interesse an einer effektiven Verwaltung und Führung unserer operativen Abläufe, an der Steigerung der Effizienz unserer betrieblichen Abläufe und Prozesse sowie an der weiteren Entwicklung unseres Unternehmens.
 
Daneben kann die Verarbeitung auch gerechtfertigt sein, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke, wie etwa in Hin­blick auf die Berücksichtigung Ihrer Bewerbung bei künftigen Stellenausschreibungen, gegeben haben (Ar­tikel 6 Abs. 1. lit. a DS-GVO, § 26 Abs. 2 BDSG). Es kann möglich sein, dass wir neben der von Ihnen er­teilten Einwilligung auch aufgrund einer der oben genannten gesetzlichen Vorschriften zur Verarbeitung berechtigt sind.
 
Für den Fall, dass wir uns auf Ihre Einwilligung als Rechtfertigung für die Datenverarbeitung berufen, ha­ben Sie das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
 
Kategorien von Empfängern/Weitergabe personenbezogener Daten
Intern werden die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens zuständigen Mitarbeiter in der Perso­nalabteilung sowie die Kollegen aus den jeweils betroffenen Fachabteilungen Zugang zu Ihren Daten ha­ben, soweit dies für die Entscheidung über die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist. Personenbezogene Daten werden von uns an Dritte nur übermittelt, wenn dies für den vor­genannten Zweck erforderlich ist oder Sie zuvor eingewilligt haben.
 
Empfänger personenbezogener Daten können z. B. sein: Konzerntöchter, Betreiber der Bewerbungsplatt­form.
 
Dauer der Speicherung bzw. Löschen personenbezogener Daten
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten für den o. g. Zweck der Durchführung des Bewerbungsver­fahrens und daher grundsätzlich für die Dauer des Bewerbungsverfahrens. Falls Ihre Bewerbung nicht er­folgreich war, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten nach Mitteilung der Ablehnungsentscheidung so lange, wie wir die Daten zur Klärung von Anfragen oder Streitigkeiten benötigen. Wenn Sie ausdrücklich eingewilligt haben, dass wir Ihre Bewerbung auch bei zukünftigen Stellenausschreibungen berücksichtigen sollen, können Ihre Daten auch für einen entsprechend längeren Zeitraum gespeichert werden. Falls eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung zu einer längeren Speicherung besteht, speichern wir Ihre Daten für die Dauer dieser gesetzlichen Frist.
 
Nach Wegfall des Speicherungszwecks oder Ablauf einer gesetzlichen Speicherfrist werden wir Ihre perso­nenbezogenen Daten den gesetzlichen Vorschriften entsprechend löschen.
 
Betroffenenrechte/Ihre Rechte
Sie haben nach der DS-GVO folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO
  • Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO
  • Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DS-GVO (Das bedeutet, dass sowohl Sie selbst die Da­ten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten als auch die Übermittlung an einen Dritten verlangen können, wenn dies technisch machbar ist.)
Sofern wir eine Verarbeitung von Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen vornehmen, haben Sie nach Art. 21 DS-GVO jederzeit das Recht, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen.
 

Bei Fragen oder Beschwerden zum Datenschutz können Sie sich jederzeit an unser Unternehmen (Daten­schutz@re-fd.de) wenden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich an eine Aufsichtsbehörde zu wenden. Für unser Unternehmen ist der Landesdatenschutzbeauftrage für das Bundesland Hessen zu­ständig (https://datenschutz.hessen.de/über-uns/kontakt).
 
Änderungsklausel
Da unsere Datenverarbeitung Änderungen unterliegt, werden wir auch unsere Datenschutzinformationen von Zeit zu Zeit anpassen. Wir werden Sie über Änderungen rechtzeitig informieren.
 

Kontakt zum Datenschutzbeauftragten
 
Dipl.-Kfm. Hubert Reinhardt
Tel.: 0661/12-340
E-Mail: datenschutz@re-fd.de
 
Stand: 1. April 2019

 

Ihr persönlicher Kontakt bei Rückfragen: