9.100 Klärwerke in Deutschland bieten hohes Energiespar-Potenzial

Weit über 9.000 Klärwerke entfernen in Deutschland Schmutzstoffe aus dem Abwasser. Rund 96 Prozent der Bevölkerung sind an ein Klärwerk angeschlossen. Mit dieser hervorragenden Abwasserreinigung nimmt Deutschland eine Spitzenstellung in Europa ein. Etwa 9,6 Milliarden Kubikmeter Abwasser fließen durch das insgesamt 594.321 km lange Kanalnetz zu den Klärwerken (Stand: 2016).

Die meisten Anlagen verfügen über mehrere Reinigungsstufen. Die wachsende Menge an Medikamenten-Rückständen und anderen Spurenstoffen im Abwasser macht die Aufbereitung komplexer und teurer. Jedoch können Kläranlagen auch mit neuen Techniken nicht alle Stoffe herausfiltern. In Zukunft müssen deshalb die Verursacher stärker in die Verantwortung genommen werden.

Sehr hoher Energiebedarf

Kläranlagen haben einen sehr hohen Strombedarf. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass es hier ein großes Energiesparpotenzial gibt. Die RhönEnergie Effizienz + Service GmbH, eine Tochter der RhönEnergie Fulda, verfügt auf diesem Gebiet über umfassendes Know-how. Ihre Experten unterstützen die kommunalen Eigner der Klärwerke bei der Verbesserung der Energieeffizienz ihrer Anlagen, etwa indem die Wärme des klärenden Wassers zu Stromerzeugung genutzt wird. So können die Städte und Gemeinden im Bereich Energie erhebliche Kosteneinsparungen erzielen und leisten gleichzeitig einen Beitrag zur Energiewende.

Hier geht es zu den Angeboten für Kommunen im Bereich der Kläranlagen