Rezepte 02/2017

gefülltes Hähnchenbrustfilet

Rezepte von Karl-Heinz Frey, Küchenchef des RhönEnergie Fulda Bistros

In jeder Kundenzeitung gibt es ein leckeres Rezept mit regionalen Bezügen. In den Ausgaben dieses Jahres stammen die Rezepte vom Küchenchef der RhönEnergie Fulda, Karl-Heinz Frey.

Zutaten Filet (für 6 Personen):

  • 6 Hähnchenbrustfilets
  • 30 Scheiben Schinkenspeck oder 12 Scheiben Bacon 
  • Salz 
  • 6 Tomaten getrocknet 
  • 1 1/2 Knoblauchzehe 
  • 3 Scheiben Weißbrot 
  • 225 g Mozzarella 
  • 90 g Parmesan, gerieben 
  • 120 g Austernpilze
  • 1 1/2 Bund Basilikum
  • 18 getrocknete Tomaten 
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Schuss Weißwein
  • 300 ml Sahne
  • Salz

Zubereitung der Filets:

In die Filets eine Tasche schneiden, so groß wie möglich, und aufklappen. Innen salzen und pfeffern.

Austernpilze hacken, getrocknete Tomaten klein würfeln, beides in Olivenöl ca. 3 Min braten. Gehackten Knoblauch dazugeben und ca. 2 Min. weiterbraten. In Milch eingeweichtes und gut ausgepresstes Weißbrot in eine Schüssel geben. Pilzmischung dazu, ebenso gewürfelten Mozzarella, gehacktes Basilikum und geriebenen Parmesan. Pfeffern, salzen, alles mit dem Pürierstab durcharbeiten, bis eine Paste entsteht. Diese in die Filettaschen streichen. Zuklappen.

Die Speckscheiben jeweils zur Hälfte überlappend ausbreiten, so dass jeweils ein Filet damit umwickelt werden kann. Die Filets drauflegen und einpacken. Mit Küchengarn wie eine Roulade verschnüren.

Filets von allen Seiten gut anbraten, im vorgeheizten Ofen bei 150° noch mal 15 Min. braten lassen. Vor dem Servieren einige Minuten ruhen lassen.

Zubereitung der Tomaten-Knoblauchsoße:

Gehackte getrocknete Tomaten im Bratfett angehen lassen, ebenso die gehackte Knoblauchzehe. Mit Weißwein ablöschen, reduzieren lassen. Sahne einrühren, abschmecken.

Selbstgemachte Nudeln 
(für 6 Personen):

  • 600 g Weizenmehl (oder 300 g Weizenmehl + 300 g Hartweizengrieß)
  • 1/2 TL Salz
  • 5 große Eier
  • 3 EL Öl

Zubereitung der selbstgemachten Nudeln:

Mehl oder Mehl/Hartweizengrieß mit dem Salz auf ein Brett häufen. In die Mitte eine Mulde drücken, Eier und Öl hineingeben. Eier mit etwas Mehl verquirlen und, falls nötig, etwas Wasser zugeben. Mit dem Handballen so lange durchkneten, bis ein glatter, formbarer Teig entsteht. Der Teig ist optimal, wenn er sich vom Holzbrett löst und die Oberfläche glänzt. Zu einer Kugel formen, mit einem Tuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Nudelteig in Form bringen: Die Teigkugel von der Mitte aus auf einem bemehlten Backbrett ausrollen und in Streifen schneiden. Fertig.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Ruhezeit: ca. 1 Std.

Das Rezept als pdf-Datei zum Ausdrucken 

Bonus: Rezept für Apfelstrudel

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem passenden Dessert.

Unser Tipp: Apfelstrudel mit oder ohne Eis.

Zutaten für den Apfelstrudel-Teig

  • 350 g Mehl Type 550
  • prise Salz
  • 2 Eier
  • 150 ml Wasser
  • 30 ml Öl
  • Mehl zum Bearbeiten des Teigs

Zutaten für die Apfelstrudel-Füllung

  • 150 g Semmelbrösel
  • 70 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 15 g Zimt
  • 200 g Rosinen
  • 15 g Zitronensaft
  • 1100 g Äpfel am besten mit leichter Säure
  • 2 cl Rum
  • Butter, flüssig, zum Bestreichen
  • Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Teig:
Alle Zutaten zu einem weichen Teig kneten, bis sich der Teig von den Händen und vom Tisch löst. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Öl bestreichen oder besser noch in einer kleinen Schüssel den Teig in Sonnenblumenöl ca. 30 Minuten baden (keine Angst funktioniert super). Danach ist der Teig richtig schön elastisch. Nach dem Ölbad den Teig in Mehl wenden und auf einem bemehlten Tuch rechteckig ausrollen, mit dem Handrücken hauchdünn ausziehen und mit flüssiger Butter bestreichen.

Füllung:
Butter in der Pfanne erhitzen, die Semmelbrösel beimengen und goldbraun rösten. Zimt und Zucker vermischen. Butterbrösel, Zimtzucker, Rosinen, Zitronensaft und Äpfel mit einem Schuss Rum gut vermengen.

Den ausgezogenen Teig mit der Fülle bestreuen, dicke Ränder wegschneiden und mithilfe des Tuches vorsichtig einrollen.

Den Strudel auf ein mit Butter bestrichenes Backblech rollen und bei ca. 190 °C goldbraun backen. Nach dem Backen den Strudel sofort mit heißer Butter bestreichen. Vor dem ersten Anschneiden den Strudel ca. 30 min. ruhen lassen, auch wenn es schwer fällt, und mit Puderzucker bestäuben.

Dazu passt Vanilleeis oder Walnusseis

Karl-Heinz Frey und sein Team kochen die leckeren Gerichte für Sie: Besuchen Sie von Montag bis Freitag das Bistro der RhönEnergie Fulda in der Bahnhofsstraße und Rangstraße und genießen Ihre Mittagspause.

Zum Bistro der RhönEnergie Fulda

Zu den bisherigen Repten aus der Energie für uns

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen: