Region 02/2017

Die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda

Technik, die fasziniert erlernen die Auszubildenden in der Lehrwerkstatt der RhönEnergie Fulda.

Ausbildung hat in der RhönEnergie Fulda-Gruppe einen hohen Stellenwert. Ein Infrastruktur-Dienstleister muss auf lange Sicht denken und Kontinuität bieten. Die Azubis von heute sind die Experten von morgen. Zudem ist die Welt der Energie ein spannendes und vielseitiges Aufgabenfeld.

Als großer Arbeitgeber der Region möchte die RhönEnergie Fulda junge Menschen für ihre technischen Ausbildungsberufe begeistern. Dafür öffnet das Unternehmen gern seine Ausbildungswerkstatt auf dem eigenen Betriebsgelände in der Daimler-Benz-Straße neben der Hochschule Fulda. Hier erhalten junge Menschen interessante Einblicke in die Aufgaben und Arbeitsweise eines großen Energieversorgers.

Praxisnähe statt Theorie: Auszubildende als Mentoren

Um den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten mit ihren spezifischen Tätigkeiten möglichst praxisnah zu präsentieren, hat sich die RhönEnergie Fulda etwas einfallen lassen: Statt Besuchern lediglich eine Führung anzubieten, stellen aktuelle Auszubildende ihre Arbeitsbereiche selbst vor und laden zum Mitmachen ein. Das kommt bei den Altersgenossen gut an.

Die jungen „Mentoren“ zeigen den Gästen, worum es geht und nehmen sich dabei viel Zeit, um Fragen zu beantworten.

Lokaltermin mit praxisnahen Stationen

So können sich die jugendlichen Besucher der Ausbildungswerkstatt an mehreren Stationen praktisch betätigen und ihre handwerklichen Talente auf die Probe stellen: Mit Muskelkraft werden Rohre gebogen oder mit einer PE-Stumpfschweißmaschine bei hoher Temperatur verschiedene PE-Rohre miteinander verschmolzen werden. An der Lötstation kann man mit einem Lötkolben kleine Elektroteile auf einer Lötplatine anbringen und auf diese Weise kleine „Smileys“ basteln. An der Metallstation lernen die jungen Gäste der Ausbildungswerkstatt, wie man Buchstaben in das Material hineinstanzt. An der Graviermaschine können die Besucher Namen und Symbole in Graviermaterial eingravieren.

Zahlreiche Gäste, zufriedene Gastgeber

2017 hatte die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda schon häufig Besuch: So lud das Unternehmen im Februar unter dem Motto „Berufswahl aktiv“ Domschüler der 8. und 9. Klasse in seine Ausbildungswerkstatt ein. Die Aktion fand im Rahmen der hessenweiten „Strategie OloV“ statt: der „Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf“.

Im März 2017 empfing die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda junge Flüchtlinge, die von Perspektiva begleitet wurden. Die Perspektiva gGmbH versucht, benachteiligten jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu vermitteln. Im Mai 2017 nahm die RhönEnergie Fulda erneut am „Girls Day“ teil. Schülerinnen der Lüdertalschule, der Winfriedschule und des Domgymnasiums waren zu Besuch.

Amaya Mendizábal, Ausbilderin bei der RhönEnergie Fulda, freut sich über die rege Teilnahme an solchen Informationsveranstaltungen. „Als großes kommunales Versorgungsunternehmen sind wir ein wichtiger Ausbildungsbetrieb in der Region und freuen uns natürlich über Jungen und Mädchen, die Spaß an Technik haben und in diesem Bereich eine berufliche Karriere anstreben." Auch Werkstattleiter Wolfgang Schütz und die Ausbildungsleiterin bei der OsthessenNetz GmbH, Monika Aschenbrücker-Hohmann, freuen sich, wenn solche Besuchertage mit eigenen Azubis als „Ausbilder“ gut ankommen.

Präsent auf vielen Veranstaltungen

Seit Jahren beteiligt sich die RhönEnergie Fulda zudem an vielen Informationsveranstaltungen zum Themenfeld Ausbildung/ Berufswahl. Im ersten Halbjahr 2017 waren dies zum Beispiel der Abi-Go-Tag an der Richard-Müller-Schule und der MINTTag an der Marienschule. Auch beim Forum „Dual studieren in Osthessen“ in der Rabanus-Maurus-Schule (Domgymnasium) zeigte das Unternehmen Flagge.

Wir bilden aus

Auszubildende der RhönEnergie Fulda in technischen Ausbildungsberufen werden zunächst ein halbes Jahr lang in der Werkstatt eingewiesen, bevor sie in wechselnden Abteilungen zum praktischen Einsatz kommen. Neben zahlreichen technischen und kaufmännischen Ausbildungen bietet die RhönEnergie Fulda auch duale Studiengänge sowie Praktika an:

Kaufmännische Berufe

  • Industriekaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Immobilienkaufmann/-frau (Schwerpunkt Gebäudemanagement und Wohnungseigentumsverwaltung)
  • Kaufmann/-frau für Verkehrsservice
  • Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration + Fachrichtung Anwendungsentwicklung 

Technische/gewerbliche Berufe

  • Fachfraft (m/w) für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
  • Fachkraft (m/w) für Abwassertechnik#
  • Elektroniker/-in für Betriebstechnik
  • Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Anlagenmechaniker/-in für Rohrsystemtechnik
  • Fachkraft (m/w) für Wasserversorgungstechnik 
  • Bauzeichner/-in Tief-, Straßen- und Landschaftsbau 
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik + Fachrichtung Karosserietechnik
  • Berufskraftfahrer/-in Fachrichtung Personenverkehr
  • Fachangestellte/-r für Bäderbetriebe

Duale Studiengänge

  • Elektrotechnik – Elektrische Energietechnik
  • Innovations- und Produktmanagement
  • Öffentliche Wirtschaft (BWL) mit der Vertiefungsrichtung „Versorgungswirtschaft“

Bewerbungen unter:
RhönEnergie Fulda GmbH,
Bahnhofstraße 2, 36037 Fulda
www.re-fd.de/karriere

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen: