Energie und Umwelt 03/2017

Fulda bekommt Hessens ersten geförderten Elektrobus

Auf der Linie 6 fährt 2018 ein E-Bus

2018 soll in Fulda erstmals ein Elektrobus fahren. Eine Förderung durch das Wirtschaftsministerium macht es möglich. Im August übergab Minister Tarek Al-Wazir der RhönEnergie Bus GmbH den Förderbescheid – als erstem Nahverkehrsanbieter in Hessen. Von dem Fuldaer Pilotprojekt versprechen sich die Verantwortlichen wertvolle Impulse für die Elektrifizierung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV).

Im Kontext der Energiewende hat die Elektromobilität hohen Stellenwert. Das gilt nicht nur für den Individualverkehr, sondern birgt auch Chancen für den ÖPNV. Denn mit Strom betriebene Fahrzeuge fahren sehr leise und sind klimaschonend, weil sie keine Abgase erzeugen. Das ist ein großer Vorteil.

So liegt es nahe, auch Busse mit Elektromotoren auszustatten. Solche Fahrzeuge sind jedoch noch nicht serienmäßig, sondern nur als Sonderanfertigung lieferbar. So sind die von Minister Al-Wazir per Förderbescheid zugesagten Mittel hochwillkommen. Der Fuldaer E-Bus soll ab dem Frühjahr 2018 auf der Linie 6 vom ZOB zur Hochschule Fulda eingesetzt werden, der am stärksten frequentierten Buslinie der RhönEnergie Fulda.

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen: