Energie und Umwelt 04/2016

Erdgas im Trend

Ein aktiver Beitrag zur Energiewende

Die Umwelt schonen und dabei auch noch Geld sparen? Der saubere und effiziente Energieträger Erdgas macht’s möglich: Mit attraktiven Tarifen und fortschrittlichen Technologien wie der Brennstoffzelle machen Sie sich fit für die Energiewende.

Die Wärmewende gilt als wichtiger Baustein der Energiewende, denn mehr als ein Viertel (26 Prozent) des Energiebedarfs in Deutschland entfällt allein auf die Raumwärme. Hier besteht viel Potenzial, den Klimaschutz mit umweltschonenden Brennstoffen und innovativer Technik voranzutreiben. Allein durch eine moderne Brennwertheizung lässt sich fast ein Drittel (30 Prozent) des Energieverbrauchs einsparen. Das senkt die Heizkosten. Bei einer Heizungsmodernisierung entscheidet sich deshalb heute die Mehrheit der Eigenheimbesitzer für Erdgas.

Saubere und umweltschonende Energiequelle

Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung verbrennt Erdgas umweltschonender als andere fossile Energieträger. Gegenüber einer Ölheizung wird dadurch bis zu ein Viertel (25 Prozent) des Kohlendioxid-Ausstoßes vermieden.

Die RhönEnergie Fulda bietet unterschiedliche Erdgas-Natur-Tarife an: mit 20 bis 100 Prozent Bio-Erdgas. Dieses wird regional aus biologischen Abfällen der Biotonne und anderen Reststoffen erzeugt. Durch Fermentationsprozesse wird das dabei entstehende Methan – der Hauptbestandteil von Erdgas – gewonnen, aufbereitet und schließlich in das Erdgasnetz eingespeist. Die Herstellung ist effizient und schont die natürlichen Ressourcen.

Hohe Wirkungsgrade dank modernster Technik

Moderne Erdgastechnologien mit hohen Wirkungsgraden und geringem Energieverbrauch sind umweltfreundlich und zukunftsweisend. Allein die Umrüstung einer alten Ölheizung hin zu einer modernen Erdgasbrennwertheizung kann den Energiebedarf um bis zu 30 Prozent verringern.

Noch höhere Wirkungsgrade werden mit Kraft-Wärme-Kopplungssystemen (KWK) erreicht. Mit dieser innovativen Technologie hat der Kunde sein eigenes Kraftwerk im Keller.

Besonders fortschrittlich sind moderne Brennstoffzellen-Heizgeräte, die u. a. von Viessmann, Vaillant und Solidpower angeboten werden. Brennstoffzellen nutzen Erdgas für eine chemische Reaktion: Wärme wird freigesetzt – und gleichzeitig viel Strom. Aufgrund geringer Wandlungsverluste haben Brennstoffzellen hohe Wirkungsgrade und niedrige Schadstoffemissionen.

UMSTELLEN LOHNT SICH!

Wer von einem anderen Energieträger (z. B. Öl) auf Erdgas umsteigt, kann mit attraktiven Fördermitteln rechnen. Das macht Investitionen in neue Heiztechnologien noch interessanter. Umsteller auf Erdgas erhalten:

  • 400 € Umstell-Prämie für das Ein- und Zweifamilienhaus* (RhönEnergie Fulda)
  • bis zu 15 % Investitionszuschuss* (KfW Bank)

Auch die Entscheidung für die innovative Brennstoffzelle wird gefördert. So gibt es zum Beispiel beim Einbau einer Viessmann Brennstoffzelle Vitovalor 300-P:

  • 1.000 € Zuschuss* (RhönEnergie Fulda)
  • 9.300 € KfW-Zuschuss* (KfW Bank)

Informationen über technische Möglichkeiten, das RhönEnergie Fulda-Förderprogramm sowie aktuelle staatliche Fördermöglichkeiten erhalten Sie im Kundenzentrum der RhönEnergie Fulda. Auskünfte unter: 0661 12-100

Mehr Informationen zum staatlichen Förderprogramm: www.re-fd.de/erdgas/foerderprogramme www.kfw.de

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen: