Zwei Storchennester für Rothemann: Erfolgreiche Artenschutz-Aktion der RhönEnergie Fulda

Vor 30 Jahren gab es in Osthessen nahezu keine Weißstörche mehr. 2017 sind im Landkreis Fulda 18 Jungstörche geschlüpft. Kein Zweifel: der Weißstorch ist zurück. Dass die Bestände seit Jahren kontinuierlich ansteigen, hat nach Einschätzung der heimischen Naturschützer wesentlich mit den Storchennestern zu tun, die von der RhönEnergie Fulda-Gruppe im Landkreis aufgestellt wurden. Diese Woche sind in der Döllbach-Aue im Eichenzeller Ortsteil Rothemann zwei weitere hinzugekommen. Damit gibt es im Landkreis Fulda insgesamt 33 solche Nisthilfen – gebaut und aufgestellt von der OsthessenNetz GmbH.

Die wetterbeständigen Nisthilfen bestehen aus einem etwa 10 Meter hohen Mast, auf dem ein „Nest“ montiert ist. Dessen Basis ist ein solider verzinkter Metallkorb, der mit Weidenzweigen und Stroh „wohnlich“ ausgeflochten wird. Der Korb ist eine eigene Konstruktion der OsthessenNetz GmbH und wird in der Ausbildungswerkstatt gefertigt. Anschließend flechten örtliche Naturschützer die Nester aus. Den Transport zum Standort und die professionelle Aufstellung der schweren Masten mit dem aufmontierten Nest übernehmen die Profis der OsthessenNetz, die über entsprechende Spezialfahrzeuge verfügen.

Das Döllbachtal in Rothemann wird von den heimischen Artenschützern als sehr gut für Störche geeignetes Gelände eingeschätzt. In dem feuchten Biotop haben die Tiere Ruhe und finden genug Nahrung, vor allem Frösche und Amphibien. 

Zur Aufstellung der beiden Nester hatten sich zahlreiche direkt Beteiligte und interessierte Zuschauer eingefunden, darunter auch eine Gruppe des Rothemanner Kindergartens. Die Anregung, in der Döllbach-Aue Storchennester aufzustellen, kam von der Vereinsgemeinschaft Rothemann (Vorsitzender: Oskar Kanne). Wie die vorangegangen Aktionen wurde auch diese von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON), u. a. vertreten durch Reinhard Kolb, naturschutzfachlich begleitet. Bei der Aufstellung der neuen Nester lobte Kolb das anhaltende Engagement der RhönEnergie Fulda und wies darauf hin, dass ein Nest mit sämtlichen Material- und Personalkosten sowie den Maschinenstunden rund 2.000 Euro koste. Hoch erfreut über den nachhaltigen Beitrag zum Artenschutz in seiner Großgemeinde zeigte sich auch Eichenzells Bürgermeister Dieter Kolb.

Wann zum ersten Mal Storchenpaare die freien „Wohnungen“ aus der Luft für sich entdecken, bleibt abzuwarten. Schon bald kommen die Weißstörche aus dem Süden zurück. Bis auch in Rothemann wieder Jungstörche schlüpfen, ist es nur eine Frage der Zeit.

Die Profis der OsthessenNetz GmbH beim Aufstellen der Nester in der Döllbach-Aue

Fotos: RhönEnergie Fulda / Uli Meyer

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen:

Archiv

2016

2017

2018

Meistgelesen

Grüne Busse im Bergwinkel

Energiewirtschaft in Fulda 2.0

Brennstoffzellen-Vortrag im Informationszentrum der RhönEnergie Fulda

Kolibri-Ausflug: Was passiert mit unserem Abwasser?

"Website des Jahres 2016" - RhönEnergie Fulda nominiert für Publikumspreis

Das neue Kundenmagazin ist da!

Seifenkistenrennen mit „Licht“-Geschwindigkeit

Kontrolle aus der Luft: Mit dem Helikopter über die Rhön

Mädchen schnuppern Praxisluft

Gute Noten für den Internetauftritt der RhönEnergie Fulda: Wettbewerb „Website des Jahres 2016“

Klasse Wetter, super Stimmung, toller Rekord

Energiesteuerung hautnah

Perspektiva: Junge Flüchtlinge lernen die Ausbildungsberufe der RhönEnergie Fulda kennen

Fünf Berufe an einem Tag

Im direkten Dialog mit den Kunden: Die RhönEnergie Fulda auf der trend-messe

Die neue "Energie für uns" ist da!

„Berufswahl aktiv“: Domschüler besuchen die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda

Sommerkino im Museumshof

Energieeffizienz verbindet Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit: Heimische „Energie-Scouts“ vermeiden 190 Tonnen Kohlendioxid

Technik, die Spaß macht: Girls Day, MINT-Tag und Abi-Go-Tag

Der erste Ausbildungstag: Zu Besuch bei der Biothan-Anlage „Finkenberg“

Dual studieren in Osthessen

Minister Al-Wazir zu Besuch bei der RhönEnergie Fulda

Elektromobilität in der Rhön: Erfolgreicher Aktionstag in Rasdorf

Die RhönEnergie Fulda Akademie lud zur ASUE-Fachtagung ein

Glückliche Heimkehr einer Saisonkarte für das Rosenbad

Attraktion in Angersbach: Störche brüten zum ersten Mal seit 100 Jahren

Ausbildung zum Ausprobieren: Don-Bosco-Schüler besuchen Werkstatt

Druckfrisch in den Briefkästen der Region

Lektüre für die Adventszeit: Die aktuelle Ausgabe der Energie für uns

Die Rückkehr des Storchennests in die Lüderaue

Aktionstage zum Energiesparen

Ab sofort in allen Medien: Unsere neue Kampagne „Mein Versorger“

„Welcome Work“ in der Ausbildungswerkstatt

Schulmesse bei der Konrad-Adenauer-Schule in Petersberg

Zwei Storchennester für Rothemann: Erfolgreiche Artenschutz-Aktion der RhönEnergie Fulda

Besuchen Sie unseren Stand auf der Bildungsmesse Fulda

Expertentreffen auf der Biothan-Anlage

Trend-Messe: Energie für die Region

Die Arbeitswelt in der Ausbildungswerkstatt kennenlernen

Seminarangebote für unsere Auszubildenden: Im Prüfungsstress und Alltag gesund bleiben

Eine wilde Fahrt im Simulator, praktische Vorführungen und umfangreiche Beratungen

RhönEnergie-Challenge: „Familientreffen“ im Infozentrum

Junge Schülerinnen lernten den Berufsalltag kennen

Energiesparende Trinkwasserversorgung: Ein Beitrag zum Klimaschutz

VR Immobilien zog E-mobil um - Die „Umzugskiste“ der RhönEnergie Fulda bewährte sich