Fünf Berufe an einem Tag

Wie vermittelt man jungen Schülern am besten, welche Berufe eine Option wären und ob sie das richtige Geschick dafür mitbringen? Ganz einfach: auf praktische Weise.

Eigentlich kam die Klasse R7a der Bardoschule in die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda, um einen Artikel im Rahmen des Projektes ZiSch – Zeitung in Schule zu schreiben. In den Wochen davor lernten die 25 Schüler und Schülerinnen in diesem Projekt, wie eine Zeitung entsteht, was eine Zeitung im Unterschied zu anderen Medien ausmacht und wie man gute Berichte schreibt. Dann waren sie selber gefragt: Sie durften über ein Thema ihrer Wahl eine ganze Zeitungsseite mit ihrem Text und ihren Bilder füllen. Aber über was schreiben? Zum Beispiel über einen Ausbildungsbetrieb – wie die RhönEnergie Fulda.

Besuch vor Ort

Nach einem kurzen Überblick über die Unternehmensgruppe und alle Ausbildungsmöglichkeiten, treiben die Nachwuchsjournalisten ganz praktische Fragen um wie: „Muss ich immer Einsen im Zeugnis haben?“, „Ist Mathe tatsächlich für einen Ausbildungsplatz entscheidend?“, „Warum sind Schulnoten überhaupt wichtig?“, „Ist es wichtig, vorher ein Praktikum im Betrieb zu machen?“

Ausbilderin Amaya Mendizabal antwortet geduldig auf alle Fragen: „Einsen sind ok, aber keine Bedingung für eine Ausbildung“, „Rechnen sollte jeder können. Darüber hinaus sind in manchen Ausbildungsberufen speziellere Mathematikkenntnisse notwendig“, „Die Schulnoten geben dem Ausbildungsbetrieb einen Hinweis, ob der Auszubildende den Anforderungen der Berufsschule gerecht werden kann“ und „Ein Praktikum ist immer gut, um die Wahl eines Ausbildungsberufes zu festigen – oder sich für etwas anderes zu entscheiden“.

Zusammen mit der Auszubildenden Sabrina Baumgart gibt Amaya Mendizabal immer wieder anschauliche Beispiele aus dem Ausbildungsalltag. Dabei wird klar: Bei RhönEnergie Fulda gibt es ganz viele Möglichkeiten, eine Ausbildung zu machen. „Als Ausbildungsbetrieb ist uns bewusst: Ihr steht noch am Anfang und wir helfen euch, dass ihr die Ausbildungszeit erfolgreich schafft.

Wer bei uns Koch oder Köchin werden möchte, muss nicht zu Hause 5-Gänge-Menüs für seine Eltern gekocht haben. Aber ihr solltet Spaß am Kochen haben – und rechnen können, damit ihr mit den Mengenangaben in den Rezepten arbeiten könnt. So werdet ihr dann sicher nach drei Jahren mit Stolz euren Gesellenbrief in der Hand halten“, machte Amaya Mendizabal den Schülern Mut und leitete die Gruppe in den praktischen Programmpunkt über.

Ärmel hoch und angepackt

In der Ausbildungswerkstatt der Unternehmenstochter OsthessenNetz warteten bereits viele Auszubildende verschiedener Lehrjahre auf die Schulklassen. Und sie hatten viel mit den Jungredakteuren vor. An insgesamt neun Stationen durften die Schüler anpacken, schnuppern, untersuchen, schweißen, bohren, hämmern, schneiden, löten, abziehen, verkabeln, biegen, fräsen, entmanteln und vieles mehr. Tätigkeiten für insgesamt fünf der vielen Ausbildungsmöglichkeiten bei der RhönEnergie Fulda wurden so erlebbar: die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik, zum Anlagenmechaniker, Rohrsystemtechnik, zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik sowie für den Fachangestellten für Bäderbetriebe. Mächtige Eisenrohre galt es zu biegen, lange Wasserleitungen wurden geschweißt, unscheinbare Wasserproben chemisch analysiert, winzige Platinen verlötet und bunte Kabel neu verdrahtet.

Neue Talente entdeckt

Die Schüler und Schülerinnen durften an jeder Station ihr Geschick ausprobieren – alle kamen mal dran oder werkelten gemeinsam an einem Projekt. Viele Kids hakten detailliert nach oder wollten ihr neu entdecktes Talent in weiteren Aufgaben beweisen. So wurden spontan einzelne Stationen und Experimente von den Auszubildenden und Werkstattleiter Wolfgang Schütz erweitert. „Wir freuen uns zu sehen, mit wie viel Eifer und Interesse die Schüler sich an den Stationen ausprobieren. Dieses Jahr haben unsere Azubis fast doppelt so viele Stationen und Experimente aufgebaut. Für insgesamt fünf Ausbildungsberufe konnten wir damit Alltagsarbeiten und -aufgaben praxisnah abbilden“, fasst der Werkstattleiter zusammen.

Mehr zum Thema Ausbildung bei der RhönEnergie Fulda:

https://re-fd.de/unternehmen/karriere/ausbildung

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen:

Archiv

2016

2017

Meistgelesen

Grüne Busse im Bergwinkel

Energiewirtschaft in Fulda 2.0

Kolibri-Ausflug: Was passiert mit unserem Abwasser?

Das neue Kundenmagazin ist da!

Seifenkistenrennen mit „Licht“-Geschwindigkeit

Klasse Wetter, super Stimmung, toller Rekord

Energiesteuerung hautnah

Vom Blitz getroffen: So schützt Ihr Eure Geräte zuhause!

Mädchen schnuppern Praxisluft

Kontrolle aus der Luft: Mit dem Helikopter über die Rhön

"Website des Jahres 2016" - RhönEnergie Fulda nominiert für Publikumspreis

Brennstoffzellen-Vortrag im Informationszentrum der RhönEnergie Fulda

Fünf Berufe an einem Tag

Gute Noten für den Internetauftritt der RhönEnergie Fulda: Wettbewerb „Website des Jahres 2016“

Die neue "Energie für uns" ist da!

„Berufswahl aktiv“: Domschüler besuchen die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda

Perspektiva: Junge Flüchtlinge lernen die Ausbildungsberufe der RhönEnergie Fulda kennen

Im direkten Dialog mit den Kunden: Die RhönEnergie Fulda auf der trend-messe

Energieeffizienz verbindet Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit: Heimische „Energie-Scouts“ vermeiden 190 Tonnen Kohlendioxid

Technik, die Spaß macht: Girls Day, MINT-Tag und Abi-Go-Tag

100.000 Euro für die heimischen Vereine

Dual studieren in Osthessen

Sommerkino im Museumshof

Minister Al-Wazir zu Besuch bei der RhönEnergie Fulda

Der erste Ausbildungstag: Zu Besuch bei der Biothan-Anlage „Finkenberg“

Attraktion in Angersbach: Störche brüten zum ersten Mal seit 100 Jahren

Glückliche Heimkehr einer Saisonkarte für das Rosenbad

Fotoshooting und Jubiläumskick gegen Bundesligist

Schnelle Bälle im „Tornado“ und „Bonzini“

Druckfrisch in den Briefkästen der Region

Elektromobilität in der Rhön: Erfolgreicher Aktionstag in Rasdorf

Die RhönEnergie Fulda Akademie lud zur ASUE-Fachtagung ein

Ausbildung zum Ausprobieren: Don-Bosco-Schüler besuchen Werkstatt

Aktionstage zum Energiesparen

Ab sofort in allen Medien: Unsere neue Kampagne „Mein Versorger“

„Welcome Work“ in der Ausbildungswerkstatt

Die Rückkehr des Storchennests in die Lüderaue

Lektüre für die Adventszeit: Die aktuelle Ausgabe der Energie für uns