Grüne Busse im Bergwinkel

„Grün“ im doppelten Sinne sind die neuen Busse, die seit dem 1. August 2016 im Bergwinkel auf die Strecke gehen: Sie sind sowohl in einem hellen, freundlichen grün lackiert als auch besonders umweltfreundlich.

Zum einen ist grün die Hausfarbe der VGF Verkehrsgesellschaft Region Fulda, die die Linien zwischen Schlüchtern, Steinau an der Straße, Bad Soden Salmünster und Sinntal nun für weitere zehn Jahre bedient. Zum anderen sind die neuen Busse im Bergwinkel auch „grün“ im Sinne der Nachhaltigkeit: Dank besonders umweltschonender Technologien dürfen sich die modernen Fahrzeuge mit dem Umwelt-Gütesiegel „Blauer Engel“ schmücken.

„Mit den neuen Bussen leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung des Lärmschutzes. Außerdem profitiert die Region von weniger Abgasen und Feinstaub“, erklärt VGF-Geschäftsführer Thomas Lang. 20 Busse im Bergwinkel sind nagelneu und tragen das begehrte Umweltsigel.

 

BUSSE MIT "BLAUEM ENGEL"

 

Über die Fortsetzung der erfolgreichen Verkehrspartnerschaft im Bergwinkel freuen sich (v. l.) VGF-Geschäftsführer Reiner Wunderlich, der Kreisbeigeordnete Matthias Zach, KVG-Geschäftsführer Volker Rahm und VGF-Geschäftsführer Thomas Lang. Foto: RhönEnergie Fulda

 

Dafür werden die Fahrzeuge genau unter die Lupe genommen: Vom Lack über Innenausstattung und Klimaanlage bis hin zum Motor werden alle Bauteile und Produktions-Schritte untersucht. Schließlich müssend die Busse über das gesamte Fahrzeugleben von der Fabrik bis zum Schrottplatz den strengen Kriterien standhalten, um den „Blauen Engel“ erhalten zu können.

Schon seit Dezember 2006 fahren Busse der VGF in der Region Bergwinkel. Bei der europaweiten Ausschreibung zur Neuvergabe der Linien zwischen Schlüchtern, Steinau an der Straße, Bad Soden Salmünster und Sinntal hat sich die Tochter der RhönEnergie Fulda nun erneut durchgesetzt.

 

ZEHN LINIEN

 

Seit dem 1. August bedient sie als Generalunternehmerin mit insgesamt zehn Linien dabei noch mehr Strecken als zuvor. Dafür werden insgesamt 28 Busse eingesetzt, neben den 20 fabrikneuen auch drei, die erst vor kurzer Zeit neu angeschafft wurden.

Die bisherigen Betreiber der Linien Linien MKK-98, MKK-96 und der alten MKK-74 fahren nun als Subunternehmer für die VGF. „Unser Haus ist froh darüber, dass die  heimischen Busunternehmen hier weiter fahren können“, hebt der Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig, Volker Rahm, hervor.

Über die Erneuerung der Verkehrspartnerschaft im Bergwinkel freut sich auch der für den öffentlichen Personennahverkehr im Main-Kinzig Kreis zuständige Kreisbeigeordnete Matthias Zach: „Die Partnerschaft mit der VGF ist aus einer guten Tradition heraus gewachsen“, sagt er und ergänzt, dass diese Kooperation gut funktioniere und eben auch auf die Besonderheiten im Bergwinkel Rücksicht nehme.

 

MIT DER REGION VERBUNDEN

 

Das sieht auch Reiner Wunderlich als Geschäftsführer der VGF so: „Wir sind eng mit der Region verbunden und unterstützen den Main-Kinzig-Kreis als erfahrenes Unternehmen auch weiterhin gerne dabei, die Ziele des Nahverkehrsplans umzusetzen.“

Nach dem neuen Nahverkehrsplan des Main-Kinzig-Kreises haben zum 1. August einige Buslinien ihre Linienverläufe ändern: Neu ist die Linie MKK-94, die jetzt von Altengronau über Marjoß und Mernes nach Bad Soden-Salmünster führt.  Ebenfalls neu ist die Linie MKK-99 von Salmünster über Romsthal – Marborn – Steinau bis Marjoß. Sie verbindet die Henry-Harnischfeger-Schule und die Brüder-Grimm-Schule mit den genannten Orten.

Details zu den neuen Fahrplänen gibt es auf den Internetseiten dder Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig sowie der Verkehrsgesellschaft Region Fulda:

www.kvg-main-kinzig.de

www.vgf-fulda.de

Diese Seite drucken

Diesen Beitrag teilen:

Archiv

2016

2017

Meistgelesen

Grüne Busse im Bergwinkel

Energiewirtschaft in Fulda 2.0

Kolibri-Ausflug: Was passiert mit unserem Abwasser?

Das neue Kundenmagazin ist da!

Seifenkistenrennen mit „Licht“-Geschwindigkeit

Klasse Wetter, super Stimmung, toller Rekord

Energiesteuerung hautnah

Vom Blitz getroffen: So schützt Ihr Eure Geräte zuhause!

Mädchen schnuppern Praxisluft

Kontrolle aus der Luft: Mit dem Helikopter über die Rhön

"Website des Jahres 2016" - RhönEnergie Fulda nominiert für Publikumspreis

Brennstoffzellen-Vortrag im Informationszentrum der RhönEnergie Fulda

Fünf Berufe an einem Tag

Gute Noten für den Internetauftritt der RhönEnergie Fulda: Wettbewerb „Website des Jahres 2016“

Die neue "Energie für uns" ist da!

„Berufswahl aktiv“: Domschüler besuchen die Ausbildungswerkstatt der RhönEnergie Fulda

Perspektiva: Junge Flüchtlinge lernen die Ausbildungsberufe der RhönEnergie Fulda kennen

Im direkten Dialog mit den Kunden: Die RhönEnergie Fulda auf der trend-messe

Energieeffizienz verbindet Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit: Heimische „Energie-Scouts“ vermeiden 190 Tonnen Kohlendioxid

Technik, die Spaß macht: Girls Day, MINT-Tag und Abi-Go-Tag

100.000 Euro für die heimischen Vereine

Dual studieren in Osthessen

Sommerkino im Museumshof

Minister Al-Wazir zu Besuch bei der RhönEnergie Fulda

Der erste Ausbildungstag: Zu Besuch bei der Biothan-Anlage „Finkenberg“

Attraktion in Angersbach: Störche brüten zum ersten Mal seit 100 Jahren

Glückliche Heimkehr einer Saisonkarte für das Rosenbad

Fotoshooting und Jubiläumskick gegen Bundesligist

Druckfrisch in den Briefkästen der Region

Schnelle Bälle im „Tornado“ und „Bonzini“

Elektromobilität in der Rhön: Erfolgreicher Aktionstag in Rasdorf

Die RhönEnergie Fulda Akademie lud zur ASUE-Fachtagung ein

Ausbildung zum Ausprobieren: Don-Bosco-Schüler besuchen Werkstatt

Aktionstage zum Energiesparen

Ab sofort in allen Medien: Unsere neue Kampagne „Mein Versorger“

„Welcome Work“ in der Ausbildungswerkstatt